Montag, 14. September 2015

Warum habe ich eigentlich so früh geheiratet?

Meine liebe Internetfreundin Laura hat mich beim letzten Listensonntag gefragt, ob ich erklären kann, warum wir so früh geheiratet haben. Ich kann und tu das natürlich sehr gerne, vor allem weil morgen unser Hochzeitstag ist :)

Tobias und ich sind ein Paar, seit ich gerade 17 geworden bin. Davor hatte ich eine sehr kurze Beziehung, von der ich mir Bestätigung und Liebe erhoffte, aber ich ging mit der falschen Motivation und ohne wirkliche Liebe an diese Beziehung. Darauf war ich nicht stolz und ich ging sehr verletzt aus dieser Erfahrung heraus. Aber aus dieser kurzen Beziehung habe ich gelernt und war mir sicher: für mein Glück brauche ich keinen Mann, denn nur Jesus allein macht mich vollständig glücklich. 
Als ich die Beziehung mit Tobias einging, war mir klar: wenn ich jetzt eine Beziehung eingehe, dann soll sie unter Gottes Segen stehen und für immer halten.
Ich kannte Tobias schon lange, ungefähr mein halbes Leben und ab dem Teeniealter auch immer besser. Bevor wir zusammenkamen waren wir beste Freunde und schrieben jeden Abend in Facebook. Mich auf "mehr" einzulassen, dazu war ich allerdings jahrelang nicht bereit. Ich überlegte mir also schon vor der Beziehung gut, ob wir zueinander passen und ob wir eventuell auch heiraten würden.
Als wir die Beziehung dann eingingen, war eine Hochzeit von Anfang an im Gespräch.


Ehe bedeutet für uns mehr als nur einen gemeinsamen Nachnamen zu tragen und Vorteile in der Steuerzahlung zu haben.
Ehe ist ein von Gott ausgedachter Bund, der Schutz bietet füreinander und Segen verspricht. 
Nach dem Tobias ein Jahr vor mir sein Abitur gemacht hat und wir kurz vor einer einjährigen Fernbeziehung während seines FSJ standen, machte er mir einen Heiratsantrag. 
Wir hatten davor schon darüber gesprochen und für mich war klar, dass ich während dem Studium nicht weitere drei Jahre eine Fernbeziehung führen will. Als unverheiratetes Paar wollten wir nicht zusammenleben und auch nicht zwei Mieten bezahlen. Wir waren die Beziehung eingegangen in der festen Überzeugung, dass Ehe das Ziel ist, einfach nur "ausprobieren, ob es passt" war für uns keine Option.
Wir lieben uns. Also, warum länger warten.  Wir haben einen Ehe-Vorbereitungskurs gemacht und uns ganz bewusst füreinander und für unsere Liebe entschieden. 

Die Finanzierung war der einzige Grund, der gegen eine Hochzeit gesprochen hätte. Eine kleine Hochzeit wäre für mich in Ordnung gewesen, denn wir hatten ja keinerlei finanzielle Mittel, aber unsere Eltern ermöglichten uns unsere Traumhochzeit :) Das war schon ein großer Segen am Anfang unserer Ehe!

Morgen gibt's mehr Bilder :)

Laura, habe ich deine Frage beantwortet? (Meine Trauzeugin heißt übrigens auch Laura ;) )

Ich würde mich jeden Tag wieder für dich entscheiden, Tobias! Ich liebe dich.
Love, Anni

1 Kommentar:

  1. Liebe Anni,
    voll und ganz! Ich finde es einfach interessant von dir zu hören, da ich ja vor kurzem alles haarklein bei der Hochzeit meiner Freundin mitbekommen hatte und ebenfalls wie viel Gegenwind kommt, wenn man sich mit 19 entschließt zu heiraten!
    Ich finde eure Geschichte wunderschön und danke dir, dass du sie uns erzählt hast!
    Ich wünsche euch alles Liebe und Gute und Gottes Segen,
    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen