Posts

#thedietrichadventures continue!

Bild
Seit Mitte Mai wohnen wir nun in unserer neuen Wohnung - nur wir drei. Das 1. Mal seit 1,5 Jahren wieder in einer eigenen Wohnung - jetzt als Familie!

Vieles ist anders als vorher.
Aber eines hat sich nicht verändert:
meine LIEBE zu Gott, dass ich IHM mein Leben HINGEBEN möchte. Der innere Drang und die Unruhe, (seine) LIEBE WACHSEN ZU SEHEN!

Vieles ist jetzt leichter als vorher: Hier wächst ganz automatisch Liebe, denn unsere kleine Lou wird immer größer und ist jetzt schon 7,5 Monate alt!

Manches ist schwerer als vorher: Zum Beispiel mein Herz. Man muss wahnsinnig sein freiwillig in der Welt herum zu reisen und überall, an Orten und an Menschen, ein Stück seines Herzens dazulassen...
Oder Bloggen! Denn da ist ein kleiner Mensch, der es nicht mag, wenn die Mama mit starrem Blick an ihr vorbei in einen Bildschirm schaut, wo sie selbst nicht reinschauen soll.

Aber eins ist sicher:
Unser Alltag ist geprägt von der Liebe Gottes durch unsere neue Arbeit als Missionare bei Free!ndeed.
Es g…

Familienfokuszeit

Bild
Fast 5 Monate sind wir nun schon wieder in Deutschland. Oft hört man, dass der Wiedereinstieg nach einem längeren Auslandsaufenthalt schwierig sein kann.
Außerdem wurde unsere Lou geboren und wir finden uns als Familie zusammen. Auch fest verankert in Umfeld und Beruf etc. ist das schon eine schwierige Aufgabe.

Wir wohnen bei Freunden und Tobias arbeitet bei seinem Papa. Keine eigene Wohnung, kein richtiger Job. Es könnte so wirken, als ob wir noch nicht richtig angekommen sind oder es nicht schaffen, wieder ins "normale Leben" einzusteigen. Denn wir sind ja immer noch in einer "Übergangssituation".....
Aber wir sind voll angekommen im Leben! Im Leben als Familie und im Leben, so wie wir es für uns gestalten wollen. Im Leben, in dem Gott uns führt und leitet.

Als wir gerade wieder angekommen waren in Deutschland sind wir nach Lörrach gefahren. Ich war hochschwanger und fand die Fahrt ziemlich anstrengend. Und als ich so über unsere Situation nachgedacht habe, ist e…

Kia Ora Kiwibaby

Bild
Unser Advents-Kiwi-Baby ist da, schon seit 4 Wochen!

Zum zweiten Mal in Liebe empfangen, diesmal in unsere Arme:

Louisa Aroha
Louisa bedeutet Kämpferin und Aroha ist ein Maori-Wort und bedeutet Liebe. Unser Mädchen soll eine Kämpferin für die Liebe sein, das ist unser Wunsch für sie.  Tobias hat ungefähr in der Mitte der Schwangerschaft geträumt, dass wir eine Tochter bekommen und sie Louisa nennen. Der Name gefiel uns beiden gut und wir konnten uns dann schnell darauf einigen.  Eigentlich wollten wir keinen Zweitnamen, aber fanden es dann doch schön, eine Verknüpfung zu Neuseeland herzustellen und nur die Bedeutung Kämpferin war für mich zu wenig, ich wollte das in eine bestimmte Richtung lenken.  Als wir im Lobpreis das zweisprachige Lied "Tuhia" von der neuseeländischen Band Link gesungen haben, indem es um Gottes Liebe zu uns geht und das Wort Aroha immer wieder vorkam, wusste ich, dass ich mir das als Zweitnamen wünsche. 
Das Leben mit unserer Louisa ist anders, als wir…

Getrieben oder Gelenkt

Der letzte Tag des Novembers ist gekommen. Morgen beginnt die Advents- und Weihnachtszeit so richtig, das Jahr nimmt ein Ende.

Ich möchte mit dir teilen, was Gott mir heute morgen gesagt hat:

Du bist nicht getrieben.  
Nutze deine Zeit. Du lässt dich treiben wie ein Schiff im Wind. Aber dabei hast du dein Segel vergessen! Benutze es und ich lenke den Wind, der dich an unser Ziel bringt. 

Das war genau das, was ich heute morgen gebraucht habe. Danke mein Gott der tausend zweiten Chancen.
Du musst dir nicht verdienen, wieder vor ihn zu kommen oder "seinen Wind" in deinem Leben zu haben! Er wartet. Komm mutig vor den Thron, dort gibt es Gnade! :)

Vielleicht ist das auch eine Anregung für die Adventszeit. Wie das konkret aussehen kann, darüber schreibt zum Beispiel Lena bei instagram über #einfachweihnachtenfeiern. Schau doch auch mal bei ihrem Blog "Segenregen" vorbei :)

love, anni

Ende & Anfang

Bild
Meine Schwangerschaft neigt sich dem Ende zu. Mein Bauch ist eine schöne Kugel, aber viel Platz ist nicht mehr darin. Das Baby spüre ich sehr intensiv, wenn es seinen Po gegen meine Bauchdecke drückt oder seine Füßchen bewegt. Ich spüre, wie es sich weiter nach unten ins Becken gräbt.
Und langsam wird mir bewusst: mir steht ein Abschied bevor. Ein Abschied von meiner 1. Schwangerschaft. So lange habe ich dieses Baby im Bauch getragen und genau dort ist es mir jetzt auch so vertraut. Ich weiß, wann die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass es sich bewegt, ich weiß, wie es sich anfühlt, ich habe mich an meinen neuen Körper gewöhnt und freue mich an ihm.
Und bald ist das vorbei.
Auf den neuen Anfang freue ich mich natürlich! Das Baby, das mir im Bauch so vertraut ist, werden wir endlich auf den Arm nehmen können und richtig kennen lernen.
Wird es mir weiterhin so vertraut sein?
Ich bereite mich auf die Geburt vor.
Die Babyklamotten sind gewaschen und sortiert, die Stoffwindeln liegen bereit…

Die Liebe zu dem Baby in meinem Bauch

Bild
Ich dachte immer, sobald ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen halte durchfährt mich die unglaubliche große Liebe zu dem Baby in meinem Bauch. Meinem Baby!
Als es im April dann tatsächlich so weit war, war es ganz anders, als ich mir vorgestellt habe. Keine Schmetterlinge im Bauch und dass da ein Baby drin sein sollte konnte ich genau so wenig glauben. Schließlich fühlte ich nichts. Keine Tritte und keine "Liebe".

Darüber unterhielt ich mich in Neuseeland mit meiner Freundin Dani von der Base, die letzten Januar ein Baby bekommen hat. Sie hinterfragte mein Bild von Liebe.

Was bedeutet Liebe?
Liebe ist kein romantisches Gefühl. Liebe gibt. Liebe opfert sich. Liebe stellt das Wohl des Anderen über das Eigene. Ohne etwas zu erwarten.
Und das ist es, was junge Mamas am Anfang ihrer Schwangerschaft tun: obwohl sie den Menschen noch nicht einmal kennen, für den sie die Übelkeit und was sonst noch so im Körper passieren mag aushalten, ertragen sie alles und stellen i…

Liebessprache Gottes

Bild
Ihr Lieben,

ich habe vor ein paar Wochen etwas zu den 5 Liebessprachen geschrieben. (Nachzulesen hier) Die meisten kannten die Liebessprachen wohl schon. Wie schön! Jetzt heißt es: anwenden! ;)

Aber kennt ihr auch Gottes Liebessprachen? Damit ist nicht gemeint, wie er uns seine Liebe zeigt. Sondern wie ich ihm meine Liebe zeigen kann.

Wir glauben an den dreieinigen Gott.
Gott ist Vater, Sohn und Heiliger Geist. Hast du dir schon mal überlegt, wie du jedem einzelnen von ihnen deine Liebe zeigen kannst?

Also ich ehrlich gesagt nicht, bis ich in YWAM davon hörte. Und daher möchte ich es gerne mit euch teilen. Ich schreibe die Antwort nicht gleich auf, sondern gebe dir Bibelstellen und ein paar Anregungen zum selber Nachdenken.

Beginnen wir mit dem Vater. Wie kann man einem Vater seine Liebe zeigen? Einem Vater, der seinen Kindern alles gibt, was sie brauchen, aus seinem tiefsten Wesen Liebe ist und der auch Anschuldigungen und Weglaufen in Liebe erträgt?
Hier sind einige Bibelstellen:
1. …