Posts

Es werden Posts vom November, 2016 angezeigt.

davincicode für dankbarkeit

Bild
Manchmal, wenn ich alleine zuhause bin und ich die Zeit nur totschlage, dann kriecht das hässliche Monster der Unzufriedenheit in mir hoch. Im Wort steckt es bereits: UN(...)FRIEDE(...). Genervt schleiche ich durch die Wohnung oder klicke mich durchs Internet, auf der Suche nach Nichts und dabei dann nichtmal erfolgreich. Das ist ermüdend und anstrengend. Und undankbar.
Gerade war es einmal wieder so weit, obwohl ich heute eigentlich einen guten Tag hatte. Aber ich habe etwas gefunden, was mich meinen Fokus wieder richtig ausrichten lässt: ich schreibe alles auf, wofür ich dankbar bin!
Ich schreibe regelmäßig und sehr gerne Tagebuch. Aber anstatt in meinen negativen Gefühlen zu baden richte ich mich auf Gott aus und danke ihm für all seine Geschenke an mich. Ich bin erstaunt, wie schnell ich heute meine Seite gefüllt hatte.
Ich hätte auch noch weiter machen können, aber ich war schon bei der Hälfte der Seite gut drauf! :) Das ist natürlich kein Allgemeinrezept, aber nicht umsonst gibt…

Besuch bei unserem Compassion Patenkind in Uganda

Bild
Im Mai waren wir mit einer Gruppe verrückter Menschen für eine Woche in Uganda, um beim Muskathlon teilzunehmen. Fleißige Blogleser wissen das natürlich, alle anderen können hier mehr über den Muskathlon erfahren.
Am Bericht über den Tag 3 in Uganda habe ich euch das wichtigste und schönste Erlebnis vorenthalten: unser persönliches Highlight der gesamten Reise war der Besuch bei unserem Compassion Patenkind Dorcus.

Wer ein Patenkind bei Compassion hat, kann es jederzeit durch Briefe ermutigen. Darüber hinaus ist es für jeden Paten möglich, sein Patenkind zu besuchen. Da wir nicht nur Muskathleten, sondern auch Advokaten sind, will ich euch gerne über einen Besuch bei euren Patenkindern informieren :)
Die Landesbüros von Compassion arbeiten eng zusammen, um den Besuch gut zu planen. Auch bei uns wurde der Besuch von den Compassion Mitarbeitern in Uganda geplant. Wir waren zuerst mit einem Teil der Gruppe im Kinderzentrum, das Dorcus besucht. Nach einer kleinen Vorführung der Kinder lernte…

#unterwegs in Bayern

Bild
Im September haben wir noch eine Woche Urlaub gemacht, bevor auch ich ins Arbeitsleben eingestiegen bin.
Wir konnten uns sehr lange nicht entscheiden, wohin es denn gehen soll und durchstöberten sämtliche Schnäppchenportale. Aber das schönste am Urlaub ist doch immer die viele Zeit, die man miteinander verbringt! Daher beschlossen wir, nicht noch mal zu fliegen, nachdem wir dieses Jahr schon in Uganda waren und stattdessen eine kleine Bayernrundtour zu machen. Wir haben gar nicht viel geplant und sind "einfach mal losgefahren".
Man könnte auch sagen wir haben "Seehopping" gemacht, denn wir arbeiteten uns von See zu See vor bis zum Königssee.
Ich möchte euch ein bisschen mitnehmen in die einzelnen Stationen. Die Nächte haben wir bis auf einmal alle im Zelt verbracht.


Erster Stop: Forggensee
Die ersten zwei Nächte haben wir am Forggensee verbracht. So konnten wir erstmal ankommen und uns orientieren. Am Forggensee ist es wunderschön und der Campingplatz Seewang war au…