Posts

Es werden Posts vom März, 2018 angezeigt.

Dornröschen ist wach!

Bild
Meine Freundin, meine Schöne,
steh auf und komm mit mir! (Hoheslied 2,10)!
So habe ich schon vor fast zwei Jahren zur Dornöschen-Revolution aufgerufen. Was ist seit dem bei mir passiert? Schlafe ich noch den Dornröschenschlaf oder lebe ich schon?

Unmittelbar nach dem Posting im April 2016 war ich in Uganda. Dort habe ich zu Tobias gesagt, dass ich es zwar auch nicht ganz verstehe, aber mich so lebendig wie noch nie in meinem Leben fühle! Jetzt langsam sehe ich den Zusammenhang und verstehe besser, wieso ich mich so lebendig gefühlt habe, als wir dort waren. Es lag jedenfalls nicht daran, dass wir in Uganda waren, zumindest nicht nur. Ich möchte es euch genauer erklären. 
Denn hier momentan lebe ich mehr denn je! Das liegt nicht daran, dass ich wieder in einem wunderschönen Land auf der anderen Seite der Welt bin.
Hier während der DTS merke ich, wie Gott mich gemacht hat, was er allwelche Geschenke er mir gegeben habt und was ich damit machen kann! Und das ist so wunderbar zu entdecken.…

YWAM Update: Halbzeit

Bild
Es wird mal Zeit für ein Update zu unserer Zeit hier bei YWAM in der Jüngerschaftsschule (DTS). Bis jetzt haben wir die Freiheit genossen, weder einen Rundbrief zu schreiben noch hier auf dem Blog regelmäßige Updates zu geben, aber da wir mittlerweile die Hälfte der DTS erreicht haben, wir in 2 Wochen bereits im Outreach sind und sich außerdem gerade einige Zukunftsdinge entwickeln, habe ich das Bedürfnis, ein bisschen zu teilen, wie es uns momentan geht.


Rückblick:
Wir sind nun schon seit 10 Wochen hier und es wird immer schöner! Wir lernen so viel! Wir haben Gott auf ganz neue Art kennen gelernt. Wir haben gute und tiefe Freundschaften geknüpft, wir verbringen die Tage gemeinsam, teilen unsere tiefsten Wünsche und Erlebnisse miteinander, haben keine Geheimnisse und keine Scham voreinander und das macht uns zu einer richtig coolen Gruppe. Wir sind 65 Studenten und mit Mitarbeitern rund 100 Leute, die hier in Gemeinschaft leben. Das ist nicht immer einfach und bringt Herausforderungen…

Grab' in der Bibel!

Bild
Ich habe bereits in anderen Posts schon mal erzählt, dass ich gerne in meiner Bibel male. Das hat sich nicht geändert. Bibleartjournaling nennt sich das – Ich mache meine Bibel zu einem Bibelkunsttagebuch. Für die DTS (Jüngerschaftsschule) habe ich mir sogar extra eine neue Bibel bestellt, dass ich ganz neu starten kann in dieser besonderen Zeit hier. Und ich merke:
„art“ nimmt ab und „journaling“ nimmt zu! Beziehungsweise verknüpfe ich beides immer mehr im gleichen Bild und die Angst, dass es nicht schön aussehen wird, verschwindet komplett. Denn wichtig ist mir beim Bibleartjournaling: #Informationen und Gefühle festhalten #Gottes Zusagen verdeutlichen #schöne Momente festhalten #die Kernaussage, die eine Stelle für mich hat, festhalten und verinnerlichen #beim Zurückschauen und Durchblättern Informationen sowie Erlebnisse schnell wiederfinden

Das sind ziemlich viele Anforderungen für eine Bibelseite und natürlich trifft nicht immer alles auf ein Journaling zu. Aber so wird die Bi…

Ehe die Kinder da sind

Bild
Die Ehe, ehe die Kinder da sind. Davon will ich euch heute erzählen.
Tobias und ich sind seit knapp 5,5 Jahren verheiratet. Ich schätze zu diesem Zeitpunkt haben viele Ehepaare schon Kinder, beziehungsweise gibt es ja auch viele Paare, die erst die Kinder bekommen und dann heiraten.

- Ich möchte mit diesem Post keinerlei Wertung abgeben, nur von unseren eigenen Erfahrungen berichten - 

Denn ich liebe es, dass ich Tobias noch für mich alleine habe. Ganz egoistisch und einfach: ich muss weder seine Liebe, noch seine Aufmerksamkeit, noch seine Zeit teilen. Und auch meine freie Zeit kann ich ungeteilt für ihn nutzen. Wir können stundenlang im Café sitzen, abends müssen keine Kinder ins Bett gebracht werden, wir müssen uns nicht nach den Bedürfnissen einer dritten Person richten.
Nur zu zweit zu sein ist wunderbar. Es ist schließlich die Grundlage. Tobias ist der Mann, mit dem ich alt werden will. Nicht mit meinen Kindern! Sie begleiten uns wahrscheinlich nicht mal die Hälfte unseres Lebens…

Der Kampf im Herzen

Bild
[Discipleship Training School Woche 2 - Weisheit, Steve Aherne, Teil 2]

Im letzten Posting habe ich von Weisheit geschrieben, und dass der Anfang aller Weisheit ist, Gott danach zu fragen und sie von ihm zu erhalten.
Ob Gott Weisheit gibt und ob ich weise Entscheidungen treffe, hängt von meiner Herzenshaltung ab! Wie fühle ich mich und wie verhalte ich mich?
Bin ich genervt von äußeren Umständen und gebe mich dem hin, gebe patzige Antworten, verschließe mein Herz und bin unzulänglich? Bade ich in Selbstmitleid und fordere Aufmerksamkeit, weil ich es "verdiene"?
Schließlich hatte ich einen anstrengenden Tag, er fing schon schlecht an, weil ich verschlafen habe und dann den Zug verpasst habe, einige Sachen sind schief gelaufen und jetzt sind die Nudeln übergekocht und ich raste aus!
So einen Tag hat wohl jeder mal und ich stecke dann schon mal im Selbstmitleid fest, begrüße meinen Mann nicht liebevoll, wenn er von der Arbeit heimkommt oder lasse meinen Frust bei ihm aus.

Aber …

Der Anfang aller Weisheit...

Bild
[Discipleship Training School Woche 2 - Weisheit, Steve Aherne, Teil 1]

Mittlerweile sind wir schon knapp zwei Monate bei YWAM, haben einen richtig eingespielten Rhythmus und beginnen uns auf den Outreach vorzubereiten. Trotzdem möchte ich erst noch ein bisschen zurück schauen, denn die Themen, über die wir lernen, sind super.

In die erste Woche des Unterrichts starteten wir mit dem Thema Weisheit. Dazu kam der Leiter einer anderen YWAM-Base in Melbourne an unsere Schule. Was für ein Start in eine Schule!
Vor allem, da ich schon lange den Wunsch danach habe, weise Entscheidungen zu treffen, weise Ratschläge zu geben.

Steve fragte uns: Was ist der Beginn aller Weisheit? Wir waren uns einig: Gottesfurcht! Das ist die bekannteste Antwort.
Aber in Sprüche 4, 7 steht noch eine weitere Antwort:
Der Beginn aller Weisheit ist: Weisheit!
Wie bitte?! Wie soll das funktionieren?
Ganz einfach: Gott danach fragen und von ihm empfangen :) Gott schenkt Weisheit; Weisheit ist nichts, was man erst im …