Sonntag, 13. September 2015

Listensonntag: Das wichtigste für die Braut am Hochzeitstag

Wenn man heiratet, dann hat man viiiiiele Listen. Ich zumindest hatte einige. Übermorgen ist unser Hochzeitstag und wir feiern jetzt schon unser Hochzeitswochenende. Daher bin ich gedanklich momentan ganz und gar bei unserer Hochzeit. Hach, ich würde ja jeder Zeit wieder heiraten, aber nur den einen Mann natürlich!

Heute möchte ich eine Liste mit euch teilen, die manche vielleicht vergessen. Denn oft geht es ja um die Planung, um Deko, die noch gebastelt werden muss, Musiklisten, die zusammengestellt werden sollen und dann wäre da natürlich auch noch die Gästeliste. Je nachdem wie sehr die Braut zum Brautzilla mutiert gibt es außerdem die Liste für die Notfallkörbchen, Vorschläge für Grimassen in der Photo Booth oder ähnliches. ;)

Diese Liste heißt aber: Das wichtigste für die Braut am Hochzeitstag:

  • ausgeruht sein: das heißt, genug Schlafen, also früh ins Bett gehen, vielleicht noch ein bisschen Wellness am Abend vorher 
  • entspannt sein: delegieren! wenn jeder weiß, was er zu tun hat, hat die Braut den Kopf frei
  • mit Freude vorbereiten: Friseur und MakeUp war für mich ein schöner Moment an diesem Tag. Es war die Ruhe vor dem Sturm, meine Freundinnen waren bei mir und ich war total entspannt. Das Kleid anzuziehen hat so viel Spaß gemacht! Jeden Moment sollte man genießen :) 

  • genießen: zwischendurch immer wieder einfach mal nur beobachten und den Moment genießen
  • kleine Helferlein: man hört so oft, man braucht unbedingt dies oder das. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich irgendwas gebraucht habe, außer eine Schmerztablette gegen Kopfweh und Flipflops. Eine Tasche hätte mich nur gestört, meine Brautjungfern haben für alles gesorgt, was ich brauchte :)
  • Zeit nehmen: für die Gäste. Sie sind extra (von weit her) gekommen. Make memories!
  • trinken: ich habe total das Trinken vergessen und bekam dann Kopfweh. Das geht schnell unter aber ist wichtig, dass man die Nacht durchtanzen kann
  • Fotos: es werden heute viele Fotos von der Braut gemacht. Aber zwischendurch ein paar Quatschfotos und Selfies mit meinen Freundinnen zu machen war mir auch wichtig. Da geht es nicht um die Professionalität sondern um die Authentizität.

  • Küssen: den Bräutigam küssen. Nicht weil man muss, für ein Foto oder weil die Gäste es fordern. Sondern einfach weil man will :)
  • Zeit zu Zweit: falls es geht, es muss ja nicht lang sein. Kurz wegschleichen und verstecken und sich bewusst machen, was gerade passiert
  • das wichtigste: gehen, wenn man müde ist! Man muss nicht krampfhaft durchfeiern!


1 Kommentar:

  1. Liebe Anni,
    die Bilder sehen so toll aus.
    Ich war ja jetzt erst vor kurzem auch Brautjungfer und kann deine Punkte alle sehr gut nachvollziehen...ich werde sie mir aber sicher merken bis ich (dann irgendwann mal xD) auch heirate :)
    Ich wünsche euch einen wunderschönen Hochzeitstag und alles Gute und vor allem Gottes Segen weiterhin in eurer Ehe!
    Vielleicht hast du ja mal Lust zu schreiben, was euch ganz persönlich motiviert hat schon so früh zu heiraten...;)
    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen