Posts

Es werden Posts vom August, 2017 angezeigt.

Noch 1 Monat bis zum Muskathlon

Bild
Okay, ein bisschen mehr als ein Monat ist es noch. Aber da ich gerade das unveröffentlichte und halbfertige Posting "Noch 2 Monate bis zum Muskathlon" entdeckt habe dachte ich, 1 Monat ist es in wenigen Tagen sowieso schon bald ;)
Ja. Ein kurzes Update. Wir haben ein Benefizkonzert organisiert, das nicht so gut besucht war wie erhofft, aber zumindest mich viel weiter auf dem Spendenbarometer gebracht hat :) Ich habe Tobias jetzt ziemlich abgehängt, darum wenn ihr gerne spenden wollt, dann unterstützt doch Tobi ;)

Ich bin gespannt, auf die anderen deutschen Teilnehmer, mit denen wir reisen werden und die wir schon seit ihrer Anmeldung vor Monaten betreuen. Ich bin so gespannt auf die Begegnungen mit den Kindern. Ob es anders sein wird als in Uganda, ob ich schneller aus mir rauskommen und mein Herz und meine Arme öffnen kann, ob ich sicherer sein kann in Jesus und dadurch in mir. Unabhängig von Kultur- und Sprachbarrieren. Ich bin gespannt, welche Missverständnisse es geben …

Wanderwochenende am Kandel

Bild
Bereits zum 4. Mal haben meine Schwiegereltern ein Augustwochenende im Schwarzwald mit uns verbracht. Diesmal haben wir eine besonders tolle Hütte gefunden: die Gummenhütte am Kandel, in der Nähe von Freiburg.

Bereits letztes Jahr wollten wir sie buchen, aber da war bereits ausgebucht. Wir waren umso glücklicher, dass es dieses Jahr geklappt hat und noch dazu ein Glücksgriff war.
Tolle Natur und Wanderwege ringsherum, wirklich nettes Personal, mit dem man das ein oder andere Schwätzchen halten konnte und eine richtige Wohnung mit Gemeinschaftsraum, Bad und Küche, statt nur einem Zimmer.

Als wir ankamen, war der Kandel in dichten Nebel gehüllt, das machte alles noch abenteuerlicher und ein bisschen mysteriös.

Auch am nächsten Morgen sahen wir noch nicht viel weiter als 20 Meter.
Nach einem guten, einfachen Frühstück machten wir uns trotzdem gemütlich auf den Weg. Bei der Thomashütte angekommen, staunten wir nicht schlecht, als ein heftiger Windstoß den dichten Nebel für ein paar Sekund…

Joggen für Freiheit

Bild
Ich komme gerade vom Joggen zurück, habe mich gedehnt und einen Eiweißshake getrunken und möchte mit euch teilen, was ich heute morgen erlebt habe.
Ich gehe nicht gerne joggen. Als ich heute morgen den Gedanken hatte, dass jetzt ein guter Zeitpunkt dafür wäre, weil ich wirklich für den Muskathlon Halbmarathon trainieren sollte, wollte ich mich am liebsten im Bett verkriechen. Irgendwie hab ich es aber geschafft die Laufkleidung anzuziehen und einfach loszurennen. Und dafür, dass ich seit Wochen nicht mehr laufen war, habe ich wirklich lange durchgehalten (bis zur 1. Pause 😂). 
Gerade als ich eine kleine Kuppe überwunden habe, schießt mir plötzlich ein Gedanke in den Kopf. Ein Tagtraum aus meiner Teeniezeit, an den ich ewig nicht mehr gedacht habe. Ich weiß ja nicht, wie ihr als Teenager so gewesen seid. Aber ich habe mich extrem nach Liebe gesehnt. Ich bin in einer liebenden Familie aufgewachsen, für die ich sehr dankbar bin und in der  mein Kuschelbedarf eigentlich gestillt wurde (…

20 Facts about me 2.0

Bild
Ihr Lieben, ich blogge jetzt schon seit einiger Zeit und war gerade beim Durchstöbern erstaunt, was sich alles bei den "20 Facts about me" geändert hat!

Darum gibt es jetzt nach 2 Jahren die Version 2.0 :)

1) Manche Dinge verändern sich nicht! In meiner Familie ist es ein festes Weihnachtsritual,die Muppets Weihnachtsgeschichte anzuschauen. Mindestens einmal pro Jahr. 
2) Ich bin seit 2008 Vegetarierin und will mich auch bald zumindest zuhause vegan ernähren. Bis jetzt blieb es bei der vegetarischen Ernährung #oops
3) Unsere Meerschweinchen Erna und Bärbel sind im Juni ausgezogen :(
4) #ichhäkelalles. Momentan aber hauptsächlich Vögel, Wolken und Sterne für @my.little.crochet.corner
5) Eine Disco habe ich immer noch nichtvon innen gesehen.
6) Ich mag Schokolade. Und Chips. Am besten gleichzeitig. Das ist ein Problem.
7) Mit 11 Jahren war ich das erste Mal Babysitterin. 
8) Ich studierte Frühpädagogik. Jetzt hab ich meinen Bachelorabschluss.
9) Jetzt könnt ihr euch denken, dass ich Ki…

Segnungsparty für meine schwangere Freundin

Bild
Meine liebe Freundin Katharina erwartete im Mai ihr drittes Baby und wir haben eine Babyparty für sie geplant. Es sollte aber keine amerikanische "Babyshower" mit Spielen und viel Trara werden, sondern ganz schlicht, einfach ein Vormittag mit guten Freundinnen, Frühstück und Gebet für ihren ungeborenen Sohn, für eine gute Geburt und für sie und ihre Familie.
Ein paar Ideen, die ich mir gemacht habe, möchte ich euch gerne weitergeben, vielleicht hast du ja auch eine schwangere Freundin, die du besonders segnen oder ehren möchtest.
In meinen Überlegungen ist mir nämlich ganz neu bewusst geworden, wie gut ich es finde, eine Frau zu sein. Und dass neues Leben in meinem Körper wachsen kann, irgendwann. Ist das nicht cool? Gott vertraut uns eine Hammer große und wunderschöne Aufgabe an! Und viel zu oft, ich empfinde immer mehr, wird das Wunder Schwangerschaft und Geburt und auch Muttersein heruntergespielt und nicht geehrt. Obwohl immer mehr neue Erfindungen und Innovationen die …

Wie sportlich muss ich sein, um beim Muskathlon teilzunehmen?

Bild
21,1 km joggen? Oder noch schlimmer: 42,2km! Das schaffe ich nicht und ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust dazu. Ich bin keine Läuferin und werde es auch nie sein. Das regelmäßige Training ist für mich ein großes Opfer, sowohl zeitlich gesehen als auch von der Überwindung her.
Ich kann beim Laufen weder beten noch abschalten, wie ich es oft höre. Es ist einfach nur anstrengend für mich und ich muss mich sehr konzentrieren. Durch regelmäßiges Training würde sich das vielleicht ändern, aber dann habe ich Mal eine Woche keine Zeit und fange wieder bei Null an...nunja, es ist ein negativer Kreislauf. Den Muskathlon laufe ich nicht, weil ich Sport liebe oder um eine Halbmarathon Bestzeit hinzulegen, sondern um mich für Gerechtigkeit einzusetzen und um den Kindern in Indonesien Gottes Liebe zu zeigen. Das tue ich nicht, in dem ich hochkonzentriert und schwitzend an ihnen vorbeijogge, sondern in dem ich mir für sie Zeit nehme, mit ihnen an der Hand laufe oder einfach stehen bleibe. Der …