Dienstag, 7. August 2018

Schwanger in Neuseeland

Hallo ihr Lieben,

Ich habe ja bereits geschrieben, dass ich auf den Cookinseln herausgefunden habe, dass ich schwanger bin. 
Den Großteil meiner Schwangerschaft verbringe ich in Neuseeland. Darüber möchte ich ein bisschen berichten, da einige Fragen dazu aufkamen. 

Die Geburtsvorsorge ist hier ausschließlich Sache der Hebammen. 
Eine Hebamme kann man ganz einfach auf einer nationalen Internetseite finden, wo einem direkt ein Bild, ein kurzer Lebenslauf und die Verfügbarkeit für den Geburtszeitraum angezeigt wird. 
Ich habe von dieser Homepage nichts gewusst und meine Hebamme in einem Schwangerschaftsberatungszentrum gefunden. Tertia kommt aus Südafrika und ist so eine liebenswerte und herzliche Frau, ich habe das Gefühl, ich bin die erste und einzige Schwangere, die sie betreut, weil sie sich über alles so mit mir freut. 
Durch die Betreuung durch eine Hebamme ist die Vorsorge sehr ungezwungen und natürlich, es gibt keine vaginalen Untersuchungen oder sonstige Späße. Alle 4 Wochen treffen wir uns, mein Eiweißgehalt im Urin und Gewicht werden kontrolliert und die Herztöne des Babys abgehört. Es ist ein lockeres Treffen, bei dem wir in einem ungezwungenen Gespräch Informationen über Schwangerschaft und Geburt bekommen und Fragen stellen können. 
Für Ultraschalls und Blutuntersuchung überweist meine Hebamme mich an separate Praxen. Alles ist sehr unkompliziert und alle sind sehr freundlich und hilfsbereit. 

Für die Geburt gibt es die gleichen Optionen wie in Deutschland, wobei ich von einem Geburtshaus hier noch nicht gehört habe. Da ich in Deutschland gebären werde, habe ich mich hier damit wenig auseinander gesetzt. Die Vorsorge-Hebamme begleitet aber soweit ich weiß die Geburt und macht auch die Nachsorge. 
Außerdem gibt es hier in jeder Stadt eine Art Mutterkindzentrum, die heißen „Plunket“ und sind dann nach der Geburt auch kostenlose Anlaufstellen. 

Da meine Schwangerschaft komplikationslos ist, weiß ich leider auch nicht viel mehr als das, aber vielleicht beantwortet das ja schon ein paar Fragen :)

love, 
anni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen