Dienstag, 28. April 2020

Bergfest

Heute ist rechnerisch die Hälfte meiner Schwangerschaft schon vorbei! Wow, diese erste Hälfte ging viel schneller vorbei als bei Lous Schwangerschaft. In meiner ersten Schwangerschaft habe ich gefühlt ewig auf die ersten Tritte, den runder werdenden Bauch und das Schwangerschaftsgefühl gewartet.

Die ersten Wochen einer Schwangerschaft sind so besonders! Noch kaum jemand weiß von der Schwangerschaft und selbst mein Mann hat manchmal gesagt, dass er sich bewusst erinnern muss, dass ich schwanger bin. Aber die Mama kann kaum vergessen, dass in ihrem Bauch ein kleines Menschlein heranwächst. Es ist so ein Wunder und so eine besondere Zeit, für Mama und Baby!
Ich weiß, dass viele Frauen in dieser Zeit von Ängsten geplagt sind, die hatte ich jedoch überhaupt nicht. Ich weiß, dass nichts passiert, ohne dass Gott es zulässt. Von Anfang an hatte ich in beiden Schwangerschaften ein großes Vertrauen in Gott und in meinen Körper und das Baby. Ich wünsche mir so, dass da mehr Frauen hinkommen können, vor allem zu einem gesunden Selbstvertrauen. Leider wird das von den Frauenärzten, den Medien und der Wirtschaft nicht gerade gefördert. Mit Angst kann man besser Geld verdienen. Also ziehe ich mich möglichst weit von all diesen drei Dingen zurück und konzentriere mich auf meinen Körper, meine Beziehung mit Gott und dem Baby und lasse mich von einer Hebamme, der ich vertraue, versorgen und beraten.

Dieses Mal lief der Beginn der Schwangerschaft total nebenher, da ich mit Lou gut beschäftigt war. Als wir von der Schwangerschaft erfahren haben war Lou gerade 13 Monate alt.
Es ging mir aber auch die ganze Zeit sehr gut und ich hatte weder Übelkeit noch sonstige Beschwerden. Sobald ein Anflug von Übelkeit oder Beschwerden kam, habe ich ihnen im Namen Jesu befohlen zu verschwinden. Eine gute Übung für die Geburt :)

In dieser zweiten Schwangerschaft war alles schon früher dran, ich habe unser Baby das erste Mal schon in der 14. Woche gespürt und schon relativ früh, auch etwa um diese Zeit, konnte ich mein Kügelchen nicht mehr wirklich gut verstecken. Es machte sich also doch schon gut bemerkbar und wollte wohl nicht nur so nebenher
Aber erst seit der 18. Woche, wie bei Lou, fühle ich das Baby täglich.
Das Baby, das unser Sohn ist! Es ist noch total ungewohnt, das Geschlecht zu wissen. Lou war bis zu ihrer Geburt einfach unser Baby, wir haben erst bei der Geburt herausgefunden, dass sie ein Mädchen ist. Wobei wir fast sicher waren, dass sie ein Mädchen ist, denn Tobi träumte sowohl das Geschlecht als auch den Namen.
Auch dieses Mal hat Tobi wieder einen Traum über unser Baby gehabt, und diesmal war es ein Junge. Er hatte also wieder Recht :) Leider hat er (noch) nicht vom Namen geträumt und das ist bei einem Jungsnamen für uns echt eine Herausforderung - immer her also mit den guten Vorschlägen.

Jetzt liegt nur noch der Sommer vor uns, bis wir unser Septemberbaby begrüßen dürfen! Ich bin gespannt, wie der Sommer wird, wir wohnen im obersten Stock und letzten Sommer war es schon gut warm. Ich hoffe inständig, dass die Schwimmbäder noch öffnen werden, aber ich gehe mal nicht davon aus. Vielleicht besorgen wir uns besser einen Pool für den Garten. Mein Kreislauf ist das einzige, was nicht ganz mitspielt. Ich trage jetzt schon täglich Stützstrümpfe, so kriege ich das gut in den Griff, aber besonders angenehm ist das natürlich nicht, v.a. je wärmer es wird.


Vor rund 20 Wochen haben wir das Baby empfangen dürfen, jetzt sind es noch rund 20 Wochen bis wir unser Baby in unsere Arme empfangen dürfen. Es gibt noch einige Sachen, die ich in diesen 20 Wochen vorbereiten und üben möchte. Natürlich gehört dazu auch die Babyklamotten zu sortieren und wir stellen noch ein bisschen um. Aber die größte Vorbereitung brauche ich noch für meinen Körper und meine Seele. Vorbereitung für die zweite Geburt und das zweite Wochenbett mit Kleinkind. Mal schauen, ob ich noch einen richtigen Geburtsvorbereitungskurs mache, bisher mache ich nur einen Online Kurs und zwar diesen: A heavenly Welcome! Empfehlung! Auch ohne den Kurs zu kaufen gibt es tolle Infos und Videos auf der Webseite. Ich freue mich auf die 2. Hälfte dieser Schwangerschaft!

Jetzt feiern wir erstmal die 1. gute Hälfte der Schwangerschaft mit Vanilleeis und Himbeeren! ;)

Wer noch mehr lesen möchte:
Hier habe ich von Lous Halbzeit in der Schwangerschaft gebloggt :)

love,
anni

1 Kommentar:

  1. Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Wir erwarten Anfang Oktober unser 5. Kind. Den Kurs find ich sehr interessant, hab die Seite gleich einigen schwangeren Freundinnen empfohlen. Nachdem ich mich bisschen durchgelesen habe finde ich es aber etwas kritisch, dass ministry und business ziemlich vermischt sind. Zur SS Vorbereitung empfiehlt sie u.a. 6 verschiedene teure supplements mit affiliate link, und Yoga! Hab dazu gestern einen längeren sachlichen Kommentar hinterlassen der heute nicht mehr uu sehen ist. Auch eine Matratze für 6000$ aufwärts zu empfehlen (und wahrscheinlich irgendwie dran zu verdienen) finde ich unpassend zu dem was sie als ihre Vision beschreibt. Ganz sicher ist auch viel richtiges und gutes dabei, aber bei mir haben diese Dinge ein komisches Gefühl hinterlassen und und ich hab es etwas bereut es ungeprüft weiter empfohlen zu haben. Eine Freundin fragte mich auch gleich warum der Kurs überhaupt was kostet, wenn es etwas ist was Gott ihr offenbart hat und was jede Frau wissen und erfahren sollte. ("Umsonst habt ihr es empfangen...") Würde mich freuen deine Sicht dazu zu hören.
    Was ich mir vorstellen könnte und leider schon öfters gesehen habe: dass es wirklich als Berufung begann und dann die Möglichkeit damit auch Geld zu verdienen zu verlockend wurde ("außerdem machen das doch alle"). Das macht die ursprüngliche Botschaft nicht hinfällig (deshalb lass dir bitte nicht die Freude an dem Kurs verderben!) aber ist schon blöd und schade, finde ich.
    Ach ja und ich hab irgendwo so nebenbei gelesen dass sie im August 2018 das 3. Kind bekommen hat, was man aber weder in ihrem "about" Post samt Foto erkennen kann noch gibt es die birth story davon...
    Anyway.
    Liebe Grüße und eine schöne SS noch!
    Angela

    AntwortenLöschen

Ein ganzes Jahr

Unser Baby ist nun schon ein Jahr alt! (Und noch länger habe ich mich hier nicht gemeldet) Was für eine Freude und eine ruhige Stabilität er...

besonders gern gelesen