Mittwoch, 18. Juli 2018

Gott kennt mein Baby - Psalm 139

Seit ich bei YWAM bin weiß ich nicht nur über die Kraft unserer Worte, sondern habe sie erlebt und bin davon überzeugt. 

Die Bibel sagt dazu in Sprüche 18,21: "Worte haben Macht: Sie können über Leben und Tod entscheiden. Wer sich gerne reden hört, muss mit den Folgen leben."
Das mag etwas extrem erscheinen. Aber in den Lebensgeschichten von meinen Mitstudenten und auch in vielen anderen Geschichten wird immer wieder deutlich: was über Kinder ausgesprochen wird, vor allem natürlich, wenn sie es bewusst hören und verstehen, das prägt sie. Selbst an ein einziges negatives Wort kann man sich unter Umständen sein Leben lang erinnern. 
Aber unsere Worte haben auch im spirituellen Raum Kraft: durch sein Wort erschafft Gott die Welt; Jesus heilt Kranke, sogar aus der Ferne (Matthäus 8,8) und stillt den Sturm durch sein Wort, er bringt Dämonen zum Schweigen und richtet sein Wort an Ausgestoßene und Frauen um ihnen Heilung und Wertschätzung zu bringen. 

Darum ist es mir jetzt schon wichtig, auch wenn das Baby noch im Bauch ist, welche Worte ich über es ausspreche. Worte können Berge versetzen :) (Markus 11,23). 
Welche schöneren, liebenderen, bedingungsloseren Worte könnte es geben, als einen Liebesbrief. Ein Liebesbrief von Gott an uns als seine Kinder steht in Psalm 139. Diesen Psalm lese ich meinem Kiwibaby vor, auch obwohl es noch in meinem Bauch ist, meine Stimme kann es bereits hören. Und ich mache der unsichtbaren Welt klar: mein Baby wird von Gott wundervoll "gestrickt" (das finde ich so schön in der englischen Übersetzung) und niemand darf da "reinpfuschen". Und da es verschiedene Übersetzungen gibt und manches für ein Baby etwas angepasst werden kann, habe ich eine eigene Version aus verschiedenen Übersetzungen zusammengeschrieben :) Diese teile ich gerne mit euch, dass ihr sie auch über eure Kinder aussprechen könnt :)

Love, anni


Mein Kind,
Unser Gott weiß alles, was es über dich zu wissen gibt. Er sieht jede Bewegung deines Herzens und deines Körpers. Bevor du einen Gedanken denken kannst, kennt der Herr ihn schon. Gott ist auch mit deinem intimsten vertraut, er liest dein Herz wie ein offenes Buch. Noch bevor du überhaupt reden kannst, weiß er genau was du sagen willst und wirst. 
Er kennt schon jetzt jeden Schritt, den  du einmal tun wirst. Erst an meiner Hand und dann immer selbstständiger und weiter weg von mir. Aber niemals weit weg von Gott. Denn von allen Seiten umgibt der Herr dich und hält seine schützende und liebende Hand über dir.
Dass unser Herr Jesus dich schon jetzt so genau kennt, besser als ich, ist unbegreiflich, zu hoch, ein unergründliches Geheimnis. Selbst wenn du dich manchmal lieber verstecken willst, gibt es keinen Ort, den Gott nicht sieht. Egal ob du hoch in den Himmel fliegst wie ein Flugzeug, er ist da! Egal ob du dich unter der Erde verstecken willst, auch dort ist er. Wenn du mit Flügeln in den Sonnenaufgang im Osten fliegst, ist Gott dein Vater dort. Im strahlenden Sonnenuntergang im Westen wartet dein Papa schon mit ausgebreiteten Armen auf dich um dich aufzufangen, zu stärken und zu führen. 
Für Gott ist selbst die dunkelste Nacht so hell wie der Tag, weil Jesus selbst das Licht ist und mit seiner Gegenwart Licht in deine Dunkelheit bringen wird. 
Gott schafft dich gerade - deinen Körper und deine Seele, der Vater gibt dir deine Identität und seinen Geist, während du in meinem Bauch wächst. 
Herr wir danken dir, dass du unser Kind so wunderbar und einzigartig, so komplex und wunderbar gemacht hast! Deine Schöpfung ist immer großartig! 

In meinem Bauch wächst dein kleiner Körper, jeder Knochen und jedes Organ fügt der Schöpfer kunstvoll zusammen und gibt dir Leben aus mir zwei klitzekleinen Zellen, eine von Mama und eine von Papa. Keiner sieht dich in meinem Bauch, deinem geheimen Ort, aber Gott bist du nicht verborgen. 
Gott sieht schon die Person, die du einmal sein wirst, obwohl dein erster Tag auf der Erde noch nicht da ist. 
Jeden Moment denkt Gott an dich, noch öfter als ich. Wie wertvoll ist es, dass der Heilige Geist schon jetzt für dich betet und dich erfüllen möchte. Gottes Gedanken über dich sind zahlreicher als der Sand am Meer. 
Ich lade dich ein, Gott: durchforsche mich und mein Kind, Heiliger Geist. Sieh mir ins Herz und prüfe meine Gedanken und Gefühle, ob ich in Gefahr bin, dir untreu zu werden. Dann überführe mich und hole mich und mein Kind auf den ewigen und herrlichen Weg zurück, der in deine Arme führt. 

Psalm 139 


(The Passion Translation, ESV, Hoffnung für Alle und ein bisschen Annika 😉)

2 Kommentare:

  1. Oh das ist so wunderschön. Danke dass du mir einen ganz neuen Blick auf den Psalm eröffnet hast.
    Ich konnte mich garnicht entscheiden, ob ich an die Große (4) oder den Kleinen (noch 2-3 Wochen im Bauch) denke beim lesen. Also muss ich es wohl noch ein paar Mal lesen :-)
    Danke dafür :-)

    Viele liebe Grüße,
    Dorit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Dorit, das freut mich, dass es dir einen neuen Blickwinkel eröffnet hat. Ich wünsche dir eine gute Restschwangerschaft und ein gutes Geburtserlebnis - und eine schöne erste Zeit mit eurem 2. kleinen Wunder :) Love, anni

      Löschen

Ein ganzes Jahr

Unser Baby ist nun schon ein Jahr alt! (Und noch länger habe ich mich hier nicht gemeldet) Was für eine Freude und eine ruhige Stabilität er...

besonders gern gelesen